Sorgenfrei durch den Winter

Energieeffizientes Bauen macht sich bezahlt

BildDie Tage werden kürzer, die Bäume entledigen sich ihres bunten Sommerkleides und vielerorts werden die Vorräte an Streusalz bereits aufgefüllt – die dunkle, kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Angesichts dessen und in Erinnerung an den vergangenen Winter fangen viele Verbraucher bereits jetzt an zu zittern. Mussten sie doch dem Heizspiegel 2013 zufolge im Durchschnitt neun Prozent mehr fürs Heizen bezahlen als im Vorjahr. Vor diesem Hintergrund gewinnt energieeffizientes Bauen an Bedeutung: Um Heizkosten zu sparen, sollte daher bereits bei der Planung des Eigenheims besonderer Wert auf die energetischen Werte des Hauses gelegt werden. Denn je besser der Wärmeschutz des Gebäudes ist, desto geringer fallen die Heizkosten aus.

Wie kalt der kommende Winter wirklich wird, können heute selbst Meteorologen noch nicht mit Sicherheit sagen. Allerdings deuten erste Prognosen eines amerikanischen Wetterdienstes darauf hin, dass es vor allem in der zweiten Winterhälfte kälter werden könnte als normal. Ein Mildwinter wie zuletzt im Jahr 2007/2008 wird hingegen als äußerst unwahrscheinlich angesehen. Für viele Hausbesitzer wird sich dies in erheblichen Mehrkosten niederschlagen – dienen doch die eigenen vier Wände vor allem im Winter als Schutz vor Nässe und Kälte. Damit der Wunsch vom wohl temperierten Rückzugsort nicht zur Kostenfalle wird, raten Experten dazu, bereits bei der Planung des Eigenheims einige Dinge zu beachten. So spielt vor allem die Energiebilanz des Gebäudes eine immer stärkere Rolle. “Für Bauherren, die einen besonders energieeffizienten nachhaltigen Hausbau wünschen, bieten sich moderne Fertighäuser in Holztafelbauweise im besonderen Maße an. Es gibt zahlreiche Vorteile, die der Naturbaustoff bietet – vor allem die positive Eigenschaft der Regulierung von Wärmehaushalt und Raumklima. Das macht den ganz besonderen Wohlfühl-Charakter eines Eigenheims in Holztafelbauweise aus”, erklärt Alan Greenshields, Geschäftsführer bei Hanlo Haus.

Energieeffizienter, wohngesunder Wandaufbau

Ein zentraler Aspekt für die energetische Bilanz eines Hauses ist die Beschaffenheit seiner Außenwände. Mit einem U-Wert von 0,14 ist die Hanlo Klima-Aktiv-Wand ein echter Energiesparer. Und schon im Standard ist die diffusionsoffene Wand inklusive. Bauherren, die darüber hinaus weitere Energiekosten sparen möchten, haben die Möglichkeit, ihr Haus mit alternativen Heiztechniken und zusätzlichen Dämmstärken auszustatten. Eine angenehme Raumtemperatur – auch bei niedrigen Außentemperaturen – ist so garantiert. Die verbauten Gipsfaserplatten sind auf Wunsch mit einem Wirkstoff auf Keratinbasis beschichtet. Dieser natürliche Bestandteil verleiht der Platte schadstoffreduzierende Eigenschaften. Ein wichtiger Aspekt: Denn selbst wenn das Fertighaus bei der Übergabe schadstofffrei ist, können beispielsweise Möbel oder technische Geräte Substanzen und Emissionen absondern, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken können. Die Beschichtung der Platte neutralisiert eben diese Substanzen, baut diese dauerhaft ab und bleibt langfristig baubiologisch unbedenklich. Zugleich ist sie diffusionsoffen und nimmt somit Feuchte zunächst auf und gibt diese nach und nach wieder ab. Für den Eigenheimbesitzer bedeutet dies ein wohngesundes Raumklima zu jeder Jahreszeit.

Details für eine angenehme Raumtemperatur

Zum energieeffizienten Hausbau gehört jedoch nicht nur eine gedämmte Außenwand: Schrägen und Decken werden im ausgebauten Dachgeschoss mit zusätzlicher Dämmung ausgeführt. Außerdem wird bei den Fenstern und Terrassentüren auf eine Dreifach-Verglasung mit einem U-Wert von 0,7 W/m²K geachtet. Ferner kann zum Beispiel eine Solaranlage im Hanlo Haus die Heizungstechnik mittels Sonnenkraft bei der Brauchwassererwärmung unterstützen oder eine Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung eingesetzt werden. Die Summe aller einzelnen Komponenten des Fertighauses sorgt dafür, dass Hausbesitzer auch an kälteren Tagen der Heizsaison ruhig entgegen blicken können.

Weitere Informationen erhalten interessierte Bauherren direkt bei Hanlo Haus – per Telefon (033830-65566), per E-Mail (info@hanlo.de) oder im Internet unter www.hanlo.de.

Über:

HANLO Haus Vertriebsges. mbH
Herr André Löscher
Am Stieg 18
15910 Bersteland / OT Freiwalde
Deutschland

fon ..: 035474/360041
web ..: http://www.hanlo.de
email : presse@hanlo.de

Hanlo Haus ist einer der führenden Anbieter für energieeffiziente Fertighäuser. Das Produktportfolio des Unternehmens umfasst dabei zahlreiche verschiedene moderne und individuelle Architekturlinien – vom Bungalow, über das klassische Einfamilien-, Doppel- und Stadthaus bis hin zur extravaganten Villa. Bekannt ist Hanlo Haus vor allem für seine Architekturlinie Bauhaus mit der Hausserie ,,Hommage”. Mit 27 Musterhäusern und einer großen Anzahl an Beratungsbüros ist Hanlo derzeit in zahlreichen Ländern Europas präsent. In Deutschland betreibt das Unternehmen insgesamt 16 Musterhäuser und eine große Anzahl an regionalen Vertriebsbüros. Produziert werden die Häuser im Fertighauswerk Freiwalde (Brandenburg). Hanlo Deutschland ist Teil der Green Building Group. Zum Firmenverbund gehören neben der Marke ,,Hanlo” weitere Unternehmen des Hausbaus.

Pressekontakt:

Kommunikation2B
Herr Andre Wand
Redtenbacherstr. 4
44139 Dortmund

fon ..: 0231 / 530 70 411
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : info@kommunikation2b.de